Besondere Episode – Kalter Krieg

Diese besondere Episode handelt von einem Lieblingsfeind der Fans: die Breen. Die langjährigen Feinde des Klingonischen Reichs, die Breen, gehen immer aggressiver vor und haben den Planeten Defera ins Auge gefasst. Langstreckensensoren haben die Breen geortet. Ihr und eure Crew müsst herausfinden, was die Breen nach Defera gelockt hat und müsst das Volk von Defera beschützen.

Die Sternenflotte, das Klingonische Reich und die Romulaner antworten auf einen Hilferuf vom Planeten Defera, kurz nachdem ihn die Breen angegriffen haben. Auf der Suche nach einem vermissten Schiffe entdeckt eure Crew einen teuflischen Plan.

Episode 1: Kalt erwischt

Die Sternenflotte und das Klingonische Reich gehen einem Hilferuf vom Planeten Defera nach. Reist zum Defera-System, welches sich im Orellius-Sektorblock befindet, und helft den Deferi.

Episode 2: In der Kälte

Auf der Suche nach einem vermissten Schiff entdeckt die Crew einen Plan, das Volk der Deferi zu versklaven. Ihr müsst nach VZA-4001 im Defera-Sektor des im Orellius-Sektorblocks und nach den vermissten Transportschiffen der Deferi suchen.

Episode 3: Schwacher Trost

Sklaventreiber der Breen lassen ein lahmgelegtes Schiff und seine Crew zurück, während sie nach verschollenen Erinnerungen der Deferi suchen. Ihr sollt euch zum Raveh-System im Defera-Sektor begeben und auf das Notsignal eines Deferi-Frachters antworten.

Episode 4: Ungeklärter Fall

Die Crew muss die Breen in einem Rennen nach Informationen im Orellius-Sektorblock schlagen. Es wurden Sternenschiffe der Breen geortet, die nach der Technologie eines uralten Bewahrers suchen.

Episode 5: Kühllager

Im Finale der Story trifft die Crew auf Thot Trel, der versucht, eine erstaunliche Entdeckung zu verbergen. Ihr müsst die Breen aufhalten, die die Oberfläche von Lae’nas III auf der Suche nach den Relikten des Bewahrers durchkämmen.

Für die Dauer der Wiederholungen, erhaltet ihr nach dem Abschluss dieser Missionen den Ophidianischen Gehstock. Schaut euch hier alle verfügbaren Belohnungen an!

Quelle: Startrekonline.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten