Die Entstehung der Herolde

Die Herolde der Iconianer entstanden aus der Idee, dass es auf Iconia mindestens zwei empfindungsfähige Spezies gab. Die einen davon kennen wir heute als Iconianer, hoch entwickelt sowohl mental als auch körperlich. Die andere, weniger weit entwickelte Rasse ist einfach als Herolde bekannt und sie dienen als persönliche Leibwächter und Bedienstete für die Iconianer. Mit diesem Hintergrundwissen wollten wir nicht zu weit von dem, was wir bereits über die Iconianer und ihre Physiologie wissen, abdriften, als wir die Herolde erschufen. Die Iconianer besitzen schlanke Körper und ihre Hände zählen drei Finger. Am meisten fallen jedoch ihre länglichen Gesichter auf mit drei Paar Augen anstelle dem einfachen Paar, über das die meisten Star Trek-Rassen verfügen. Der Körperbau der Herolde ähnelt dem der Iconianer, man kann es gut mit dem von Menschen und Affen vergleichen.

„Fantasy ist, das Unmögliche möglich machen, während die Science Fiction das Unwahrscheinliche möglich macht.“

-Rod Serling

Die gesamte iconianische Technologie folgt der Prämisse, dass letztendlich jede weit genug entwickelte Technik zu schwierig zu verstehen sein wird. Der Laie nennt das dann „schwarze Magie“.

Auf der Kardaschow-Skala sind Iconianer eine Zivilisation Typ-2, in der Lage die ganze Energie eines Sterns zu nutzen. Alles an den Iconianern und Herolden scheint nicht wirklich zu Star Trek zu passen, und genau so soll es sein. Das Universum ist unendlich und daher ist es möglich, dass eine Rasse wie die Iconianer und/oder Herolde existiert. Für uns kommt eine solche Rasse womöglich den Göttern gleich. Man kann sich nur ausmalen, wie ihre Logik und Gesellschaft (wenn sie denn sowas überhaupt haben) aussehen könnte und mit Sicherheit wird das nicht mit der Vorstellung gleich kommen, wie eine Alien-Gesellschaft aussehen würde.

Basierend auf einer Vielzahl an kulturellen Verhaltensmustern hier auf der Erde haben wir abgeleitet, dass Herolde den Iconianern so ähnlich wie nur möglich aussehen möchten, da sie sie als Götter verehren. Jedoch nur bis zu dem Maße, dass sie nicht angeberisch oder überheblich erscheinen. Hier auf der Erde versuchten einige vor-kolumbianische Zivilisationen angestrengt, das Aussehen ihrer verehrten Götter zu imitieren. Dies ging sogar soweit, dass sie ihre Schädelknochen bearbeiteten. Die Rüstung der Herolde lehnt sich sehr stark an das Aussehen und Feeling ihrer Schiffe an. Lange, breite Linien charakterisieren kalte Logik, ein ausgebildeter Sinn für Funktion und Nutzen.

Wie in Abbildungen von Engeln oder anderen göttlichen Wesen kleiden sich die Herolde „dem Anlass entsprechend“. Wenn sie irgendwo aufschlagen, dann wollen sie auffallen und andere überwältigen. Sie sind sich zwar dessen bewusst, dass sie über bessere Technologien verfügen, aber versuchen so gut es geht, dies nicht zur Schau zu stellen. Ihre Waffen und Rüstung sollen so einfach wie möglich erscheinen, um erst später ihre wahre Stärke zu enthüllen. Ich stelle mir vor, wie sich diese Rasse sehr auf Theatralik verlässt, um vor den – wie sie es sehen – niedrigeren Rassen ihr „magisches Wesen“ zu aufblitzen zu lassen.

Die Herolde gleichen dem menschlichen Abbild und dessen Volkstum im Bezug auf Charakteristiken und Fähigkeiten. Hier seht ihr den Warlock (Captain), den Dämon* (Lieutenant), den Geist* (Construct*) und den Behemoth* (Commander). Alles um die Herolde wurde so erschaffen, dass ihre düsteren Absichten umgehend klar sind.

Hector Ortiz
Concept Artist
Star Trek Online

Nächste Seite

Zur Diskussion im Forum

Klickt hier, um mehr über Delta Rising, unsere free-to-play Erweiterung für Star Trek Online, zu erfahren. Erkundet den Delta-Quadranten und trefft alte Freunde und Feinde der Voyager wieder, die sie auf ihrer Rückkehr aus einer fernen Galaxie zur Erde und zur Föderation mitgebracht hat. Bereitet euch und eure Crew jetzt mit einem Delta-Einsatzpaket vor! Klickt oben auf das Logo, um mehr darüber zu erfahren.

Klickt „Gefällt mir“ auf Facebook für weitere exklusive Inhalte und folgt uns auf Twitch für unsere Livestreams! Und, abonniert unseren YouTube-Kanal für die neuesten Videos von Star Trek Online.

Quelle: Startrekonline.com