Die Herolde der Iconianer

Wir haben über die Jahre viel über die Iconianer gelernt, aber wir wissen immer noch wenig. Die Geschichte beschreibt sie als „Dämonen der Luft und Finsternis“ und bezieht sich dabei auf die Portaltechnologie, mit der sie überall in der Galaxie und womöglich sogar dem Universum mit nur einem Schritt auftauchen können. In ihrer Blütezeit waren die Iconianer eine sehr fortschrittliche Gesellschaft, deren Technologie für andere als Magie erscheinen musste. Vor 200.000 Jahren wurde ihre Zivilisation durch einen Zusammenschluss ihrer Feinde vernichtet und all ihre Städte durch ein Orbitalbombardement zerstört.

Wir wissen nun, dass nicht alle Iconianer getötet wurden. Einige sind zum Dewan-System geflohen. Selbst heute, auf dem jetzigen Neu-Romulus, sehen wir ihre sechsäugige Fauna immer noch die Wildnis dominieren. Die Dewaner vergötterten die Iconianer, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Iconianer sie verstießen und weiter in den Weltraum vordrangen. Die Dewaner versuchten, ihnen zu folgen, aber ihr Mangel an Wissen über die iconianische Portaltechnologie erwies sich als fatal. Ihre Experimente zerrissen fast den gesamten Planeten und führten zu einer Umweltkatastrophe, an der die Dewaner zugrunde gingen. Nun beansprucht die Romulanische Republik Dewa III als ihre neue Heimatwelt.

Die Iconianer sind nie verschwunden. Sie haben Pläne geschmiedet, still und über Jahrhunderte hinweg. Sie haben Allianzen mit anderen Spezies geschlossen – einige wahrscheinlich durch List und Tücke, einige durch Macht und mindestens eine durch Gentechnik. Wir wissen, dass die Elachi rücksichtslose Soldaten sind, die das romulanische Volk und viele andere auf brutale Art und Weise ernten. Aber die erste dokumentierte Begegnung mit den Elachi war im Jahr 2151, als die NX-01 Enterprise und Captain Archer diesem Feind zum allerersten Mal begegneten.

Wir haben auch die geheimnisvollen Solanae getroffen, die Wissenschaftler der Iconianer. Die Solanae leben im Subraum und verwenden die iconianische Portaltechnologie, um Personen zu entführen und mit ihnen zu experimentieren. Vielleicht suchen sie nach einer Schwäche oder einem Weg, in den normalen Raum zurückzukehren. Die ersten Aufzeichnungen dieser Art stammen aus dem Jahr 2369, als die Mannschaft der Enterprise-D entführt wurde. Aber es gibt neue Beweise, dass dies schon viel länger vor sich geht. Die Solanae haben außerdem die unglaublichen Dyson-Sphären gebaut. Wir haben bisher zwei dieser massiven Einrichtungen entdeckt. Vielleicht gibt es noch mehr. Wir wissen, dass die Dyson-Sphären Omegapartikel verwendeten, um an einen beliebigen Ort im Universum zu „springen“. Ihre Energie scheint grenzenlos.

In Delta Rising sind wir den Neuralparasiten begegnet. Diese heimtückischen Kreaturen wurden zum ersten Mal im Jahr 2364 entdeckt, als sie versucht haben die Föderation zu übernehmen, indem sie Schlüsselpositionen innerhalb der Sternenflotte infizierten. Ihre Verschwörung wurde von Captain Picard und Commander Riker von der Enterprise-D aufgedeckt. Vor kurzem haben wir die Wahrheit über die Parasiten herausgefunden. Wir sind ihrer Brutmutter begegnet und haben von ihrem komplexen Lebenszyklus erfahren. Wir wissen nun, dass die Neuralparasiten genetisch hergestellte Biowaffen der Iconianer sind.

Wir wissen außerdem, dass die Iconianer eine tödliche Allianz mit dem Tal Shiar und sogar den Vaadwaur eingegangen sind. Mit der Technologie von den Iconianern und der Manipulation durch die Neuralparasiten haben die Vaadwaur fast den gesamten Delta-Quadranten übernommen. Warum der Tal Shiar und die Vaadwaur sich mit den Iconianern verbündet haben, ist schwer zu sagen. Vielleicht haben sie ein gemeinsames Ziel. Vielleicht wurden sie auch getäuscht. Oder sie hatten einfach keine Wahl.

Die Elachi, die Solanae und selbst die Dewaner sind Diener der Iconianer. Sie folgen den Iconianern blind und ohne Fragen. Womöglich beten auch die Vaadwaur und der Tal Shiar schon bald die Iconianer an. Vielleicht tun sie es bereits. Aber keine dieser Spezies ist so einzigartig, so mächtig und so hingebungsvoll wie die Folgenden. Die Herolde.

Die Herolde:

Die Herolde sind keine Diener. Sie wurden nicht erobert, gezwungen, unterdrückt, bestochen oder herangezogen. Die Beziehung zwischen den Herolden und den Iconianern reicht viel tiefer. Die Herolde sind Kinder von Iconia. Sie sind nicht wie die Iconianer, aber sie stammen von Iconia und haben wahrscheinlich gemeinsame Vorfahren. Und genau wie die Iconianer und auch die Bewohner von Tau Dewa besitzen sie 6 Augen.

Sie lieben die Iconianer und die Iconianer wachen im Gegenzug über sie. Die Herolde sind die Leibwache und Hüter der Iconianer, sie sind absolut loyal. Vielleicht waren die Herolde eine niedrigere Spezies von Iconia – eine mit einer altmodischen Technologie. Vielleicht waren sie einst Haustiere. Was auch immer sie sind, ihre Beziehung ist tiefgründig. Sie ist eher von symbiotischer Natur als eine Meister/Sklave-Form. Auch wenn sie keine technologischen Genies wie die Iconianer sind, sind sie dennoch keine wilden Tiere. Sie sind mindestens genauso intelligent wie alle anderen raumfahrenden Spezies, denen wir begegnet sind. Sie wurden mit iconianischer Technologie, Waffen, Schiffen und Geheimnissen ausgestattet. Sie könnten sogar von den Iconianern genetisch verbessert worden sein.

Wohingegen die Iconianer nur wenige (wahrscheinlich nur sehr wenige) sind, gibt es eine Unmenge an Herolden. Es gibt womöglich sogar Milliarden von Herolden. Die Iconianer hatten Jahrhunderte, um sie heranzuzüchten und eine Armee aufzubauen. Nun befehligen die Commander der Herolde die mächtige Flotte der Iconianer. Auf dem Boden führen sie Waffen, die mit Gravitationskräften und unbekannten Energien verstärkt sind. Sie verwenden diese Stab-ähnlichen Waffen wie traditionelle Energiegewehre und Nahkampfwaffen zugleich. Die Herolde sind mächtig, außerordentlich hingebungsvoll und mit einer Technologie ausgerüstet, die man als Magie bezeichnen könnte.

Ihre Soldaten:

Konstrukte – Die Konstrukte sind keine echten Herolde. Es sind Maschinen, die durch fortschrittliche Gravitationskräfte zusammengehalten werden. Wenn sie besiegt werden, fallen sie auseinander – wie eine Rüstung ohne Ritter. Man hat gesehen, wie Konstrukte verschmelzen und sogar von mächtigen Herolden wiederaufgebaut wurden.

Leibeigene – Diese Herolde sind Meister der Portale. Schnell und tödlich. Leibeigene können sich teleportieren und Portale hinter ihren Gegnern öffnen, um tödliche Flankenangriffe zu starten. Zerstört das Portal oder ihr werdet mit den Nahkampffähigkeiten der Leibeigenen Bekanntschaft machen.

Grobiane – Die Grobiane sind massive Kampfmaschinen. Schier unaufhaltsam, tragen die Grobiane eine massive Hammerwaffe, die einen mächtigen Energiestoß abfeuern kann, dem man lieber aus dem Weg geht. Grobiane können außerdem gefallene Konstrukte wiederaufbauen.

Vorboten – Es gibt mindestens zwei Arten von Vorboten. Die einen sind Meister der Schwerkraft. Die anderen sind Meister der Portale. Diese hochrangigen Herolde sind ohne Zweifel die vertrauenswürdigsten Diener der Iconianer. Daher verfügen sie auch über viele Kräfte der Iconianer. Vorboten können die Gravitation manipulieren und Portale öffnen, um Verstärkung herbeizurufen. Man sagt auch, dass einige Vorboten Portale öffnen können, die in der Lagen sind, ungeheure Energien zu entladen. Zerstört ihre Portale mit allen Mitteln und haltet euch von den Gravitationsfeldern fern.

Ihre Schiffe:

Mir-Jäger – Genau wie die Konstrukte, so sind auch die Mir-Jäger unbemannt. Sie sind Maschinen, die durch Gravitationskräfte zusammengehalten und kontrolliert werden. Mir-Jäger können ihre Hülle verstärken und einfach euer Schiff rammen, ohne selbst Schaden zu nehmen.

Baltim-Raider – Der Baltim ist ein kleines iconianisches Schiff, wenn man iconianische Schiffe überhaupt klein nennen kann. Wie die Leibeigenen auf dem Boden kann der Baltim Portale öffnen und durch sie hindurchfliegen. Wenn er auftaucht, wird er hinter seinem Gegner erscheinen und ihn mit zerstörerischer Wirkung rammen. Zerstört die Portale, bevor sie verwendet werden können, oder versucht ihren Rammattacken auszuweichen.

Quas-Kreuzer – Das Rückgrat der iconianischen Armee. Der Quas kann Energieportale öffnen, die seine Schilde reparieren – ähnlich der Schildreparaturdrohnen der Vaadwaur (zweifellos eine ähnliche Technologie). Der Quas kann außerdem iconianische Sonden starten, die euch stark außer Gefecht setzen können.

Vonph-Schlachtschiff – Diese Schlachtschiffe ähneln dem Quas, aber sie sind viel mächtiger. Ihre Sonden sind fortschrittlicher und tödlicher. Außerdem können sie ebenfalls Portale öffnen, die weitere Mir-Jäger herbeirufen. Weiterhin können sie sehr unangenehme Sonnenportale öffnen. Auf der anderen Seite dieser Portale herrschen Sonneneruptionen, welche die Vonph direkt auf ihr Ziel richten können.

Iaidon-Dreadnought – Massiv reicht nicht einmal ansatzweise, um dieses fürchterliche Schiff zu beschreiben. Zusätzlich zu all den zuvor genannten Portalen kann der Iaidon ein Verwüstungsportal errichten. Dieses Portal setzt das Gebiet einem Pulsar aus. Der ungeheure Energiestoß kann alle nahen Schiffe zerstören. Wenn ihr eines dieser Portale seht, zerstört es unverzüglich oder verschwindet so schnell ihr könnt.

Die Herolde werden in Staffel 10 ihren großen Auftritt haben und einer der herausforderndsten Gegner sein, denen ihr jemals in Star Trek Online begegnet seid. Sie besitzen die Macht der Iconianer. Sie aufzuhalten, ist der Schlüssel zur Rettung der Galaxie vor der Unterdrückung. Macht euch auf alles gefasst.

Al „Captain Geko“ Rivera
Lead Content Designer Star Trek Online
Lebt lang und in Frieden.

Zur Diskussion im Forum

Klickt hier, um mehr über Delta Rising, unsere free-to-play Erweiterung für Star Trek Online, zu erfahren. Erkundet den Delta-Quadranten und trefft alte Freunde und Feinde der Voyager wieder, die sie auf ihrer Rückkehr aus einer fernen Galaxie zur Erde und zur Föderation mitgebracht hat. Bereitet euch und eure Crew jetzt mit einem Delta-Einsatzpaket vor! Klickt oben auf das Logo, um mehr darüber zu erfahren.

Klickt „Gefällt mir“ auf Facebook für weitere exklusive Inhalte und folgt uns auf Twitch für unsere Livestreams! Und, abonniert unseren YouTube-Kanal für die neuesten Videos von Star Trek Online.

Quelle: Startrekonline.com