Flotte des Monats August: StellaNebula Project

Willkommen zur zwölften Ausgabe der Flotte des Monats. Für den Monat August begrüße ich @sciencekeeper vom Stellanebula Project. Er wird uns die Flotte in diesem Interview näher bringen.

Wie kamst du zu STO?

De’Soto@burner82 (2.Offizier):
Als ich irgendwann 2007 gehört habe, dass es ein STO geben soll, war ich hellauf begeistert. Danach hörte man nur noch, der Entwickler und dann auch noch der Publisher haben gewechselt und damit war die Sache für mich erst mal gestorben. Im Jahr 2010 war es dann soweit: STO wurde doch veröffentlicht und ich hatte da noch kein Internet. Es dauerte, fast auf den Tag genau 2 Jahre, als ich dann meinen eigenen Internet-Anschluss hatte. Ein Freund von mir hat mich dieser Flotte als neues Mitglied vor geschlagen… ja und nun bin ich mittlerweile einer, der zur Flottenleitung gehört. An dieser Stelle möchte ich auch noch mal einen ganz großen Dank an ALLE Teilnehmer des “StellaNebula Projects” aussprechen, ohne Euch ALLE wäre das alles nicht möglich gewesen!

Waxx@tolwens (1.Offizier):
Wenn ich mich recht erinnere war es April im Jahre 2012. Es waren noch ca. 8 Monate bis zum Weltuntergang und ich war mitten im Prüfungsstress, was auch irgendwie dem Weltuntergang gleichkam. Ich war also gerade dabei meine Projektdokumentation für mein WAN-Optimierungsprojekt zu schreiben und brauchte etwas, womit ich den Kopf frei bekam. Mein Abo bei SW-Tor war gerade abgelaufen und ich wollte auch nicht schon wieder Geld in ein neues Spiel stecken, welches mir eigentlich nur durch den Prüfungsstress helfen sollte. Also schaute ich im Steam-Shop nach kostenlosen MMORPGs, nebenbei lief eine Folge der dritten oder vierten Staffel von Deep Space Nine im DVD-Player, so genau weiß ich das gar nicht mehr, sorry. Aber zurück zum Thema, ich fand dort Star Trek Online und war doch irgendwie begeistert, dass ich es nun kostenlos antesten konnte und mich nicht an ein Abo binden musste, da meine Zeit doch sehr begrenzt war. Also warf ich den Download an und ließ das Spiel installieren. Nach einigen Stunden startete ich das Spiel und war irgendwie gleich hin und weg, alleine die Titelmelodie hat mich direkt in den Bann gezogen. Ich spielte, soweit ich mich erinnere, die nächsten 8, oder sogar 10 Stunden am Stück und kam mir vor, als hätte ich ein neues Zuhause gefunden. Es war Mitte Juni 2012, ich hatte die Hälfte an Erfahrung zum Admiral, lower half und ich stand gerade so nichtsahnend im Quarks am Dabotisch, als plötzlich die Stimme von Daniel Jackson über die stationsinterne Com zu hören war. Ich überlegte kurz, da mir der Name im Zusammenhang mit einem anderen Universum geläufig war, wie ich aber später feststellte, nur ein dummer Zufall. Tja, ich antwortete also auf die Mitteilung und wurde somit ein Teil vom StellaNebula Project. In zahllosen Schlachten gegen die Klingonen, Bord (Kleiner Insider, ich meine natürlich die Borg) und andere Rassen/Kreaturen konnte ich meine Loyalität unter Beweis stellen. Ich denke meine Erfahrung als Gildenleiter in anderen Rollenspielen, sowie meine Erfahrung als Raidleiter in WoW waren nützlich, aber auch mein Engagement für die Flotte brachte mir den Titel „Jacksons Nummer 1“ ein. An dieser Stelle möchte ich nochmal allen danken, die ihr Vertrauen in mich gesteckt haben und mich bei meinen Entscheidungen unterstützt haben und bei meinen dummen Sprüchen ein Auge zugedrückt haben, keine Angst, es kommt noch mehr davon. *hier ein teuflisches Lachen einfügen*
In diesem Sinne, es macht Spaß mit euch und ich hoffe das wir noch viele Schlachten erfolgreich schlagen, aber auch noch viele Rätsel des Universums gemeinsam aufklären können.
Waxx Morgate
(Ich bin Bolianer und ich steh dazu )

Daniel Jackson@Sciencekeeper (Gründer):
Als STO Free to Play wurde, erschienen zahlreiche Videos und Newsbeiträge. Ich hatte davor kaum etwas von STO gehört. Normalerweise habe ich jedes neue Star Trek Spiel sofort. Ja ich bin einer dieser Typen, die alle Serien auf DVD haben, schon 40 mal gesehen, jede Ausgabe der Fakten und Infos und eine riesen Buchsammlung. Ich hab mir also STO ein oder zwei Tage nach dem Free to Play Termin heruntergeladen und es getestet. Naja, was soll ich sagen? Hat mir gefallen. Mehr als 3 Wochen Pause am Stück habe ich bisher nicht gemacht. Ich hänge wirklich am Spiel und insbesondere an der Flotte.

Wann und wie wurde das StellaNebula Project gegründet?

Also hier muss ich weiter ausholen. Stellanebula Project besteht schon seit 2005. Das Projekt ist eine Sci-Fi Internet Plattform die ein Star Trek Chat-Rollenspiel und einige weitere Projekte unterhält. Darunter zählen ein Comedy-Hörspiel, ein Online-Radiomagazin und eine Autorenserie. Diese Projekte sind allerdings mittlerweile leider inaktiv. Unser Chat-Rollenspiel läuft allerdings seit 2005 durchgehend und bringt es somit auf 8 Jahre bzw. 17 Staffeln. Aufgebaut ist das ganze so, dass jeden 2. Montag eine Episode gespielt wird, deren Story ich mir mit Hilfe von ein oder zwei weiterer Personen ausdenke.

Da in diesem Projekt bereits viele Star Trek-Interessierte vernetzt waren, war es ein leichtes alle dazu zu bringen sich das Spiel herunter zu laden und eine Flotte zu gründen. So entstand die Stellanebula Intelligence Fleet. Vor einigen Monaten wurden aus allen Rängen der Flotte Stimmen laut, die Zugehörigkeit zum Stellanebula Project sowie die wissenschaftlichere und diplomatische Ausrichtung unserer Flotte hervorzuheben. Da die Flotte schon immer einen hohen Stellenwert innerhalb des StellaNebula Projects hatte und Intelligence Fleet zu militärisch klang, haben wir uns dazu entschlossen die Flotte in StellaNebula Project umzubenennen, damit die Flottenmitglieder sich auch besser mit der Homepage identifizieren können.

Beschreibe das StellaNebula Project! Was ist euer Spielstil? Gibt es besondere Regeln oder Einschränkungen (z.B. Spezies)?

Wir sind eine kunterbunte Flotte, bei uns werden nicht nur STFs gemeinsam geflogen, oder PVP gespielt, auch findet man viele von uns in Kerrat oder beim Absolvieren von Missionen. Einige basteln an Foundry-Missionen, wieder andere helfen dem einen oder anderem Flottenmitglied dabei sein Schiff auszurüsten.

Uns ist es gar nicht wichtig, dass jedes neue Flottenmitglied schon alles kann und voll ausgerüstet ist. Wichtiger ist uns, dass jenes neue Flottenmitglied zu unserer Mentalität passt. Er/Sie sollte Spaß am gemeinsamen Spielen haben und auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Jeder von uns hat mal klein angefangen, deswegen bieten wir auch jedem Flottenmitglied Hilfe bei der Schiffausrüstung und Skillung an. Wir sind eine Gelegenheitsflotte, d.h. bei uns braucht nicht jeder immer online zu sein. Es ist aber immer wieder schön zu sehen, dass bei unserem wöchentlichen Flottenevent die Flottenmitglieder in großer Zahl erscheinen und gemeinsam Missionen absolvieren. Vor dem Flottenevent finden bei uns die Beförderungen im leichten RP-Stil statt.

Als Kommunikationswege nutzen wir ein Forum, einen STO Channel und natürlich Teamspeak. Grade beim Event und bei STFs finden wir TS eine wichtige Sache. Wer grade kämpft, kann nicht nebenbei noch auf den Chat achten oder sogar tippen. Das Forum ist bei uns eigentlich der wichtigste Kommunikationskanal, da wir nicht immer online sein können. Es wäre schön, wenn hier jeder aus der Flotte mindestens 2x in der Woche einen Blick hinein wirft. Für neue Flottenmitglieder gilt: eine Vorstellung wäre toll, da wir alle doch gerne wissen möchten, mit wem wir eigentlich unterwegs sind.

Was hebt das StellaNebula Project von anderen Flotten hervor?

Jeden Freitag findet unser Flottenevent statt. Wir treffen uns auf der Flotten-Sternenbasis und mit einem Hauch von Roleplay werden Beförderungen durchgeführt. Anschließend starten wir unsere gemeinsamen Missionen. Hierbei stehen die 20-Personen-Missionen im Vordergrund. Aber auch 5er oder 10er Missionen werden absolviert.

Einmal im Monat findet “Frag De’Soto” statt. Dies ist eine flotteninterne Fragestunde an den Chefingenieur unseres Chat-Rollenspiels. Es geht dabei um Dinge aus den Filmen und Serien, aber auch um das Star Trek Universum allgemein. In der Vergangenheit wurden schon einige Themen, wie z.B. Technik, Geheimdienste, Embleme der Rassen und Fraktionen, behandelt. Zusätzlich haben wir noch unser Chat-Rollenspiel, in dem die Spieler ihre Charaktere an Bord eines Sternenflottenraumschiffs ausleben können. Ein roter Faden zieht sich durch alle 17 Staffeln. Hier ist der Vorteil, dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt werden.

Rekrutiert ihr? Nach welchen Spielern sucht ihr, was ist eure Mentalität?

Da wir eine Flotte sind, die auch einige jüngere Flottenmitglieder hat, haben wir uns darauf geeinigt nur deutschsprachige Spieler aufzunehmen, da dies die Kommunikation innerhalb der Flotte doch stark vereinfacht. Bei neuen Mitgliedern schauen wir mittlerweile auch auf die Namen, da wir finden, dass diese ins Star Trek Universum passen sollten, ein Kühlschrank gehört in die Küche und ein Feuerlöscher in den Maschinenraum, aber beides ist nicht gerade passend als Namen für einen Captain. Wobei bei uns auch Ausnahmen getroffen werden, wenn uns die Spieler hinter den Charakteren sympathisch sind.

Auch das Chat-Rollenspiel kann immer neue Leute gebrauchen. Hierfür ist eine Mitgliedschaft in der Flotte nicht unbedingt notwendig. Alles in allem haben wir extrem viel Spaß bei der Sache und ich kann mich an Abende erinnern, an denen ich ungelogen vor Lachen vom Stuhl gefallen bin. Natürlich wird während den Missionen schon ernsthaft und konzentriert gespielt. Disziplin ist auch wichtig!

Wer tiefergehende Informationen zur Mentalität und zu den Grundsätzen unserer Flotte haben möchte, kann sich gerne auf unserer Website (www.stellanebula.de) die “CHARTA des Stellanebula Project” durchlesen.

Was sind eure Ziele in STO?

– eine Föderation mit anderen Flotten aufzubauen (Austausch von Erfahrungen innerhalb von STO auf diplomatischer Ebene)
– unsere Flotte weiter auszubauen und zu verbessern, um gemeinsam erfolgreicher zu werden
– endlich jeweils einen Namen für unsere Sternenbasis, Botschaft und Dilithium-Mine zu finden

Beschreibe einen typischen Abend des StellaNebula Projects!

Der typische Event-Abend beginnt mit dem Treffen auf der Raumbasis in Flottenuniform. In diesem Rahmen werden Belobigungen ausgesprochen und Beförderungen durchgeführt, aber auch disziplinarische Maßnahmen, in Form von Liegestützen absolviert, aber nur, wenn mal wieder einer der Flottenmitglieder seine Uniform im Spind vergessen hat. Nach den Beförderungen dürfen die Glücklichen zum Schneider und ihre neue Uniformen in Empfang nehmen. Anschließend laden wir zu 20-er Missionen ein, hin und wieder werden auch STF Gruppen und kleinere Teams gebildet. Unser TS Server hat genügend Räume, um alle Teams unterzubringen.

Je weiter der Abend fortschreitet, desto lockerer und ausgelassener wird die Stimmung. Einige von uns verlassen nach dem offiziellen Teil den TS, andere bleiben auch gerne bis zum Morgengrauen (oder bis zum Einschlafen auf der Tastatur).

Worauf freut sich/wartet eure Flotte in STO am meisten?

Unsere Flotte freut sich am meisten auf neue Herausforderungen im Spiel:
– Foundry-Missionen für mehr als 5 Spieler
– einen Starfleet-Träger
– neue und anspruchsvolle Episoden
– detailliertere Suche in der Exchange
– Gamma- und Delta-Quadranten erforschen zu können
– mehr Möglichkeiten für Latinum, bitte keine weiteren Holo-Emitter
– VIP-Dilithium-Anspruch und Lobi-Kristalle tauschen zu können und sei es nur accountweit
– mehr mit dem Gateway machen zu können

Wir möchten die Gelegenheit auch nutzen, um Cryptic zu danken – dafür, die Wünsche der Community und der Spieler zu beachten, für die hervorragende Arbeit der letzten Jahre und vor allem für ein wirklich großartiges Spiel.

Quelle: Startrekonline.com

    

Ersten Kommentar schreiben

Antworten