Legacy of Romulus Dev-Blog #42

Die Entstehung der romulanischen taktischen Warbirds

Taktischer Ar’kif Warbird – Nachrüstung

Nachdem Legacy of Romulus veröffentlicht war, hatten wir Tausende neue romulanische Captains, die das Weltall erkundeten, aber nur wenig Schiffe zur Auswahl hatten. Sie können die Schiffe ihrer Alliierten fliegen, aber die meisten Captains der Republik wollen auf der Brücke eines Warbirds stehen.

Also mussten wir ihnen mehr Warbirds bereitstellen.

Wir haben uns unfertige Schiffsdesigns angeschaut, die es fast in die Erweiterung geschafft hätten, es aber aus dem ein oder anderen Grund nicht geschafft haben. Es gab eins, das durch seine Grazie und Geschwindigkeit herausstach. Dies war ein guter Anfang.

Taktischer Ar’kif Warbird – Nachrüstung

Wir wussten, dass die taktischen Warbirds kleiner und beweglicher als eine D’deridex sein sollten – etwa in Richtung der Akira-Klasse, aber größer als die Defiant. Das würde der Ar’kif und der Ar’kala ein anderes Flugerlebnis als mit der D’deridex verschaffen. Wir wussten außerdem, dass die Ar’kala Quad-Plasmakanonen bekommen würde, also waren eine aggressive Gestalt und große Kanonen ein Muss.

Die taktischen Warbirds mussten aber auch nach dem Design der Romulanischen Republik aussehen, damit sie etwas mit den anderen Schiffen der Flotte gemeinsam haben. Jedes Schiff der Republik hat ein gewisses Feder-Design und eine Art Schnabel, zusammen mit dem bekannten grünen Leuchten der Warpgondeln und Impulsantrieben. Andere Gemeinsamkeiten der Schiffe sind die geschichtete Panzerung, die Doppelflügel und der interessante Einsatz von leerem Raum.

Also haben wir diese Designelemente und etwas von der Dhael, D’deridex und Mogai genommen, um einen ersten Entwurf der taktischen Warbirds zu erhalten.

Taktischer Ar’kala Warbird

Danach ging es wieder um die Kanonen. Wegen der Quad-Plasmakanonen mussten wir die Kanonen auf der Ar’kala verteilen, damit die Spieler sie beim Abfeuern auch gut erkennen können. Wenn die Waffen zu nah beieinander wären, würde man die visuelle Wirkung der Waffen verlieren. Dass der Großteil der Waffen am Bug platziert war, führte außerdem dazu, dass das Design der taktischen Warbirds aggressiv nach vorn ausgerichtet sein muss, was mit dem Design eines Falken und nach vorn ausgerichteten Flügeln erreicht wurde. Zu guter Letzt vergrößerten wir die Antriebe, weil es einfach besser aussieht, wenn man mit diesen in den Kampf fliegt.

Nachdem wir das Aussehen der Ar’kala fertig hatten, modifizierten wir für das Schwesterschiff, die Ar’kif, nur noch die weichen Kurven in harte Kanten. Da die Ar’kif das erste Schiff aus der Schiffswerft von Neu Romulus sein soll, ergibt es Sinn, dass sie kantigere Linien als die nächste Generation dieses Designs besitzt.

Taktischer Ar’kala Warbird

Die Teile der Ar’kala und der Ar’kif mussten gut zusammenpassen, um den Spielern genügend Möglichkeiten bei der Anpassung ihrer Schiffe zu bieten. Auf diese Weise können sie die Teile der Schiffe kombinieren, um ein Design nach ihren Vorstellungen zu erschaffen.

Wir freuen uns sehr auf die taktischen Warbirds und hoffen, dass sie euch genauso gut gefallen wie uns. Haltet die Frequenzen offen für mehr Informationen über die taktischen Warbirds Ar’kif, Ar’kala und Ar’kif – Nachrüstung. Im morgigen Dev-Blog werden weitere Bilder und Details, wie Daten und Fähigkeiten, preisgegeben.

Jolan tru!

– Das STO-Schiffsteam

Quelle: Startrekonline.com